Servicenavigation

Statistik: mehr als Erbsen zählen

Sie sind hier:

Kontakt

Fachschaft Statistik
TU Dortmund
Vogelpothsweg 87
44227 Dortmund
fsr@statistik.tu-dortmund.de

Sitzungstermine in der Vorlesungszeit: Montags 18 Uhr im digitalen Sofazimmer (Link auf Anfrage)

Feriensitzungen: Ausgewählte Montage (Details auf Anfrage)

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

Fachschaftsrat

Was macht er?

Der Fachschaftsrat (FSR) ist das erste Organ der verfassten Studierendenschaft, mit dem man in Berührung kommt. Hier wird alles organisiert, was Partys und Veranstaltungen angeht. So werden die Party, Spieleabende, Doppelkopfnächte und Freizeitveranstaltungen vom FSR geplant. Neben diesem zweifellos wichtigen Teil seiner Arbeit ist der FSR aber auch für die Hochschulpolitik gewählt. So fungiert der FSR als erster Ansprechpartner für die beiden anderen Gruppen (Lehrende, Mitarbeitende) der Fakultät. Aber auch in die andere Richtung gehen vom FSR Initiativen aus, z.B. wenn Probleme auftauchen, versucht er, diese mit den betreffenden Personen zu lösen. Außerdem sitzen viele Mitglieder des FSRs in Ausschüssen des Fakultätsrates und bestimmen daher zum Beispiel auch mit, was mit den Studiengebühren geschehen soll. Einmal im Jahr vergibt der FSR einen Lehrpreis an besonders engagierte Lehrende.

 

Wie wird er gewählt?

Der Fachschaftsrat wird jedes Semester auf einer Fachschaftsvollversammlung (FVV) gewählt. Hier können sich alle, die mitmachen wollen, zur Wahl aufstellen. Gerade für die Vernetzung in alle Semester ist es hier besonders wichtig, dass Erstsemester vertreten sind. Vorkenntnisse sind nicht notwendig, das meiste (wichtige) bekommt man in den Sitzungen mit oder kann nachfragen.


Was bedeutet es für mich, wenn ich im FSR bin?

Im FSR zu sein heißt zunächst einmal, an möglichst jeder Sitzung des Fachschaftsrats teilzunehmen. Diese Sitzungen sind während der Vorlesungszeit einmal in der Woche, dazu noch ein paar Termine in der vorlesungsfreien Zeit. Weiterhin übernimmt jedes Mitglied ein Amt bzw. eine Aufgabe, wie z.B. die Planung von Partys und Veranstaltungen, die Vertretung auf FsRK-Sitzungen (der Konferenz aller Fachschaftsräte der Uni) oder die Protokollausleihe. Darüber hinaus sollte man bereit sein auch weitere unregelmäßige Aufgaben des Alltagsgeschäfts zu übernehmen. Dies kann zum Beispiel das Besorgen von Einkäufen sein. Im Allgemeinen ist die Arbeit im Fachschaftsrat aber nur so zeitintensiv, wie man selber will und kann.