Servicenavigation


Sie sind hier:

Schwerpunkt Ökonometrie / Empirische Wirtschaftsforschung

Im Masterstudiengang Statistik kann Ökonometrie / Empirische Wirtschaftsforschung als einer von vier Schwerpunkten gewählt werden.

Die Ökonometrie ist die Wissenschaft der quantitativen Analyse von wirtschaftlichen Zusammenhängen. Dazu gehören z.B. die Modellierung und Prognose des Wirtschaftswachstums, des Konsums, der Arbeitslosigkeit oder der Preise von Wertpapieren sowie die Analyse der Marktmacht von Firmen, der Ausbildungswahl von Jugendlichen oder die Prognose von Absatzmengen.

Folgende Anforderungen müssen für den Schwerpunkt Ökonometrie / Empirische Wirtschaftsforschung erfüllt werden:

  • Es muss ein wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Nebenfach gewählt werden. Dazu zählt das Fach Wirtschaftswissenschaften. (Ob noch andere Nebenfächer anerkannt werden können, erfahren Sie beim Püfungsamt.)
  • Alternativ zum wirtschafts- oder sozialwissenschaftliches Nebenfach kann eine angewandte Masterarbeit aus dem Bereich der Ökonometrie geschrieben werden. In diesem Fall müssen jedoch Grundkenntnisse in Wirtschafts- oder Sozialwissenschaften durch die Teilnahme an Vorlesungen im Umfang von mindestens 6 Leistungspunkten nachgewiesen werden.
  • Es müssen mindestens 12 Leistungspunkte aus dem Bereich Ökonometrie / Empirische Wirtschaftsforschung durch Teilleistungen oder Modulprüfungen nachgewiesen werden. Eine dieser Veranstaltungen muss die Vorlesung "Ökonometrie" (9 Leistungspunkte) sein.
  • Man muss eine Modulprüfung oder Teilleistung zu "Operations Research" (mindestens 9 Leistungspunkte) nachweisen.
  • Man muss eine Modulprüfung oder Teilleistung über "Zeitreihenanalyse" (9 Leistungspunkte) nachweisen.