Servicenavigation


Sie sind hier:

ECTS im Überblick

Falls für Sie ein Studium der Statistik an der TU Dortmund im Rahmen der ECTS-Vereinbarungen in Frage kommt, bitten wir Sie folgende Informationen zu berücksichtigen.
Ausführliche Erläuterungen zu den Zulassungsbedingungen sowie der Anerkennung von Studienleistungen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Punkten unter Formales.

 

Warum ECTS?

Das "European Credit Transfer System" wurde von der Europäischen Union mit dem Ziel eingeführt, ein homogenes Verfahren für die Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen zu schaffen. Mit Hilfe des ECTS soll es den Studierenden erleichtert werden, ihre Studienleistungen an Gast- und Heimuniversitäten und anderen Bildungseinrichtungen geltend zu machen und somit den Studienaustausch zu erleichtern und zu verstärken.

 

Wie funktioniert ECTS?

Hauptkennzeichen von ECTS sind die Einführung sogenannter Credit-Punkte zur Bewertung von Studienveranstaltungen wie beispielsweise Vorlesungen, Seminare, Praktika etc. Diese Bewertung beruht auf der Einschätzung des Arbeitspensums, welches ein Student aufbringen muss, um die entsprechende Veranstaltung erfolgreich abzuschließen. So wird eine vierstündige Vorlesung mit 2 Übungsstunden mit mehr Credits eingestuft werden als eine zweistündige Vorlesung mit nur einer Übungsstunde.
Ein Studienjahr entspricht 60 Credits, ein Semester dementsprechend 30 Credits und ein Trimester 20 Credits. Wichtig ist, dass der Studierende die Credits nur dann "gutgeschrieben" bekommt, wenn die dafür notwendigen Leistungen, beispielsweise das Bestehen einer Klausur, erbracht worden sind.
Die Teilnahme am ECTS-Programm durch die Institutionen und Fakultäten erfolgt auf freiwilliger Basis, d.h. auch in naher Zukunft werden nicht an allen deutschen Universitäten ein Studium nach dem ECTS möglich sein. Die teilnehmenden Institutionen - wie die Fakultät Statistik der TU Dortmund - haben sich in gegenseitigem Vertrauen den Richtlinien des ECTS-Programms angeschlossen. Dazu gehören:

  • Informationen über die Kurse, die absolviert werden können.
  • Gegenseitige Übereinkommen zwischen den Partnerinstitutionen und den Studierenden.
  • Die Anwendung von ECTS-Credits als ein Maß für das Arbeitspensum des Studierenden.

Die vom Studierenden erworbenen Credits können zu einer ebenfalls am ECTS-Programm teilnehmenden Institution transferiert werden.
Wichtig: ECTS dient nur dazu, diesen Transfer von Studienleistungen zu vereinheitlichen und zu vereinfachen, es hat keinen Einfluss auf die jeweilige Studienordnung der Institution und des Landes.

 

Zulassung/Einschreibung

Anträge auf Zulassung:
Der Antrag auf Zulassung zum Studium muss dem Fakultäts-Koordinator für das ECTS-Programm vorgelegt werden. Dazu gehören die folgenden zwei Formulare:

  • Das "student application form"
  • Das "ECTS Learning Agreement"

Für die Teilnahme an speziellen Veranstaltungen, für die nur eine bestimmte Anzahl an Plätzen vorgesehen ist, wird um frühestmögliche Bewerbung gebeten.

 

Sprachliche Voraussetzungen

Von den ECTS-Studierenden wird ein solides Maß an Kenntnissen der deutschen Sprache erwartet, damit die Studierenden den in Deutsch gehaltenen Veranstaltungen folgen und aktiv an ihnen teilnehmen können. Das Sprachenzentrum der Universität bietet Sprachkurse mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen an, doch sei bemerkt, dass der Besuch dieser Kurse allein kein erfolgreiches Studium garantieren kann. Außerdem ist es möglich, dass die Sprachkurse parallel zu Veranstaltungen an der Fakultät Statistik liegen können.

 

ECTS in den Studienordnungen

Diese ECTS-Punkte für die Veranstaltungen der Fakultät Statistik finden sich in den jeweiligen Prüfungs- und Studienordnungen.