Servicenavigation


Sie sind hier:

Dortmunder Tag der Statistik 2015

Über 400 Schüler und Schülerinnen nahmen mit Lehrkräften und Eltern am 10. Februar am vierten Dortmunder Tag der Statistik (DOTS 2015) teil.

Am Vormittag gab es wie bereits in den Vorjahren viele spannende Vorträge. So sprach Prof. Claus Weihs über statistische Musikanalyse und Prof. Jörg Rahnenführer darüber, wie Statistik beim Lotto und bei der Katastrophenvermeidung hilft. Während Prof. Claus Weihs einen Bogen  von der Musiktheorie von Pythagoras bis in die Gegenwart schlug, begann Prof. Christine Müller beim Pastor Bayes aus dem 18ten Jahrhundert und zeigte, wie die sogenannte Bayesstatistik heutzutage in der Genetik und beim Smartphone eingesetzt wird. Als Vertreter der Berufspraxis erklärte PD Dr. Michael Meyners, wie er als Statistiker bei Procter & Gamble zur Verbesserung von Windeln und Zahnbürsten beiträgt.

 

Mitmach-Aktionen am Nachmittag

Ein Novum war der Nachmittag, an dem dieses Mal Mitmach-Aktionen angeboten wurden. Eine Gruppe von Schülern experimentierte mit Glücksspielen auf ihren Laptops, während  eine zweite Gruppe anhand von Würfelspielen das Gesetz der großen Zahlen untersuchte. Mit Statistik das Zielen mit einem Katapult zu verbessern, war Aufgabe einer dritten Gruppe. Und eine vierte Gruppe versuchte mit dem Dreieckstest herauszufinden, ob es einen Geschmacksunterschied zwischen Coca-Cola und Cola-Zero gibt.