Servicenavigation


Sie sind hier:

Datenanalyse und Datenmanagement - Bachelor of Science

 

Überblick

Neue Erkenntnisse in Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Technik entstehen heute fast immer aus großen und komplexen Datenmengen. Zum sachgerechten Umgang mit Patienten- oder Kundendaten, Aktienkursen und -renditen sowie Wetter- oder Klimainformationen braucht man Kenntnisse aus Statistik, Informatik und Mathematik.

Tatsächlich fehlt bei Diplom-Mathematikern, Diplom-Wirtschaftsmathematikern und Diplom-Informatikern aber häufig eine fundierte Datenanalyse-Ausbildung, sei es, weil im Studium andere Schwerpunkte gesetzt wurden, sei es, weil Studienangebote dieser Art gar nicht vorhanden waren. Diplom-Statistiker dagegen haben zwar die Befähigung zu statistischen Datenanalysen während ihres Studiums erworben, ihnen fehlen aber meist tiefere Einsichten in Konzepte und Methoden der Informatik.

Dieses Wissen vermittelt der interdisziplinäre Bachelor-Master-Studiengang Datenanalyse und Datenmanagement/Datenwissenschaft. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt der Fakultäten Statistik, Informatik und der Fakultät für Mathematik unter Federführung der Statistik. 

 

Studienaufbau

Im 6-semestrigen Bachelor-Studiengang Datenanalyse und Datenmanagement werden im ersten Jahr die notwendigen Grundlagen in Mathematik (Analysis, Vektor- und Matrizenrechnung), Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik vermittelt. Im zweiten und dritten Jahr werden Datenstrukturen und Programmierung sowie Spezialvorlesungen zur Darstellung, Verarbeitung und Auswertung von Daten aus verschiedenen Perspektiven angeboten. Dabei wird in Wahlpflichtveranstaltungen und Fallstudien schon frühzeitig immer wieder der Bezug zu praktischen Problemen hergestellt, der in der Bachelorarbeit vertieft wird.

Das Studium setzt sich aus 18 Modulen (darunter die dreimonatige Bachelorarbeit) zusammen, die studienbegleitend jeweils im Anschluss an die entsprechenden Veranstaltungen abgeprüft werden.

Informationen zu den Inhalten der Lehrveranstaltungen gibt es in der Prüfungsordnung.

 

Perspektiven

Der breit angelegte Bachelor-Studiengang befähigt dazu, in Wirtschaft und Industrie sowie allen angewandten Wissenschaften für praktische Probleme geeignete Lösungsmethoden auszuwählen und diese sachgerecht anzuwenden. Er erlaubt aber auch eine Weiterführung des Studiums z.B. zu einem Master in Datenwissenschaft oder einem anderen empirisch ausgerichteten Master bis hin zu einer Promotion, z.B. in Statistik.

Absolventinnen und Absolventen in Datenanalyse und Datenmanagement zeichnen sich durch ihre Kenntnisse im Umgang mit großen Datenmengen aus und werden deshalb von der Wirtschaft in den verschiedensten Bereichen verstärkt gesucht.

 

Weitere Informationen


Anmerkung: Maßgeblich ist jeweils die Prüfungsordnung; die Studienverlaufspläne sind nur eine Darstellung des möglichen Verlaufs.